Folgen Sie der Via Francigena

Die früher als „Via Francesca“ oder „Via Romea“ bezeichnete Straße führt vom englischen Canterbury über Rom bis nach Jerusalem. Auf ihrem Weg durch die Monti Dauni hat sie dort viele Spuren europäischer Kultur hinterlassen. Bereits im 13. Jahrhundert finden sich Zeugnisse über eine Straße, welche die Wallfahrtsorte und Klöster des Tavoliere mit dem Gargano verband. Auf dem Weg von Nordeuropa überquerte man die Monti Dauni, um die Wallfahrtsstätte von San Nicola in Bari zu erreichen und von dort aus nach Brindisi zu gelangen, von wo aus man sich in den Orient einschiffte, Es muss hierbei unterstrichen werden, dass nicht alle Pilger immer genau die gleiche Strecke benutzten, sondern ihren Weg „kreativ“ wählten. Unter der „Via Francigena“ ist also eher die Gesamtheit vieler häufig parallel verlaufender und sich kreuzender Pilgerpfade zu verstehen. Die Gebiete, durch welche im Laufe ihrer Geschichte besonders viele Pilger zogen, sind Faeto, Celle di San Vito, Castelluccio Valmaggiore, Orsara di Puglia und Troia. Es gibt auch eine offiziell von der Region Apulien und dem Europäischen Rat anerkannten Route, der Wanderer folgen können.

Kommentare sind deaktiviert.