Postkarten vom Monte Cornacchia

Rüsten Sie sich mit einem Fotoapparat aus und besteigen Sie den höchsten Gipfel Apuliens, von dem aus Sie eine Landschaft sehen und verewigen können, die vom Gargano bis zum Tavoliere, von Irpinia bis nach Maiella reicht. Mit seinen 1.151 Metern dominiert der Monte Cornacchia die Monti Dauni und ihre schönsten Dörfer: Faeto, Celle di San Vito, Castelluccio Valmaggiore, Biccari und Roseto Valfortore. Wenn Sie gern unberührte Landschaften fotografieren, können Sie in jeder Jahreszeit hierher kommen. Im Winter kann man die eindrucksvollen verschneiten Gipfel der Berge bewundern, im Frühling und im Sommer die malerischen Bäche, Teiche und einen Laubwald mit Flaumeichen, Zerreichen und Eichen. Auch das Unterholz sollte es in Ihr Fotoalbum schaffen: herrliche Stechpalmen, stechender Mäusedorn, Alpenveilchen und Brombeersträucher sind Bestandteile der niedriger wachsenden, aber dadurch nicht weniger bezaubernden Vegetation. Im Frühjahr finden Sie hier Primeln, im Herbst Schneeglöckchen und Maiblumen. Wer Glück hat, wird auch wilde Orchideen zu sehen bekommen.

Zwischen den Fotos können Sie sich auch im Naturschutzgebiet Pescara-See - Monte Cornacchia –Cerasa-Wald eine Pause einlegen und sich auf ausgestatteten Picknick- und Rastplätzen erholen.

Kommentare sind deaktiviert.