Von Ortona nach Punta Penna – Küste der Trabocchi

Ihr Weg hier führt Sie mitten durch die Weingärten, durch einige Olivenhaine und mit Sicherheit wird er Ihnen schöne Ausblicke auf die unten gelegen Küste bescheren, die aus blauem Meer, dunklen Felsen und vielen Trabocchi besteht. Denn hier beginnt die sogenannte Küste der Trabocchi, geprägt von den ortstypischen Fischfanggeräten, die der Dichter Gabriele d’Annunzio als „simili a degli enormi ragni“ [„riesigen Spinnen sehr ähnlich“] beschrieb und die mittlerweile häufig zu kleinen Sommerrestaurants umfunktioniert wurden. An der Küste folgen hier unzählige von ihnen aufeinander, isoliert oder in kleinen Gruppen stehend. Die Versuchung, anzuhalten und sie alle zu bewundern, ist groß, denn jedes von ihnen hat eine ganz eigene Persönlichkeit.
Die Route geht mit dem Naturschutzgebiet Punta Aderci und dem herrlichen Strand der Punta Penna zu Ende, idealen Orten für Ausflüge zu Fuß oder mit dem Kanu, zum Schwimmen oder zum Birdwatching. Wenn möglich, meiden Sie die Autobahn und fahren Sie über Nebenstraßen. Das Grün der Weingärten bildet einen zauberhaften Kontrast mit dem Blau der Adria.

Kommentare sind deaktiviert.