Das Hinterland von Vasto

Ihre Rundreise durch diese wunderschöne Gegend kann nur in der wichtigsten mittelalterlichen Stadt der Abruzzen beginnen: in Vasto. Auf dem Vorsprung eines Hügels mit eindrucksvollem Blick über den Golf gelegen, ist diese Stadt reich an antiken Palästen und historischen Gärten, wunderschönen Sommer-Festivals – Literatur, Kino und Musik – sowie einer berühmten Gastronomie, die vor allem Fischgerichte im Angebot hat. Aber das Gebiet um Vasto bietet noch sehr viel mehr! Um auch das Hinterland zu erkunden, kann man einen Rundweg entlang der befestigten Dörfer und Verteidigungstürme einschlagen, die hier einst die Pfade der Wanderhirten durch diese Gegend bewachten. Es geht los in Furci mit seinem beeindruckenden mittelalterlichen Wehrturm aus Stein, der sich am Eingang zum historischen Zentrum erhebt. Dann geht es weiter nach Carunchio, das noch von einer schönen Stadtmauer umgeben wird, bis man in Schiavi d’Abruzzo ankommt, dessen prächtiges archäologisches Terrain unbedingt eine Pause nahelegt. Die nächste Etappe ist sodann das befestigte Dorf Torrebruna, wo es sich lohtn, ein Mittagessen mit schwarzen Trüffeln einzunehmen. Wenige Kilometer weiter trifft man, steil über dem Tal, auf Celenza sul Trigno, dessen Wurzeln ebenfalls im Mittelalter liegen und wo man den wunderschönen Fara-Turm bewundern kann. Um den Rundgang würdig abzuschließen, verdienen der auch als Stadt der Artischocken bekannte Ort Cupello (Sie wissen, was Sie im Restaurant bestellen sollten) sowie unbedingt auch San Salvo einen Besuch. Hier erwartet Sie ein prächtiger archäologischer Park aus römischer Zeit, der genau im Stadtzentrum liegt, das offene Museum „La Giostra della Memoria“ und die für die Gegend typischen Pfirsiche aus San Salvo. Und dann sind Sie auch schon wieder ganz in der Nähe Ihres Ausgangspunkts, nur 7 Kilometer von Vasto entfernt.

Foto credits: @Edorado Podo

Kommentare sind deaktiviert.