Ein unvergessliches Abendessen

Welche Elemente machen, neben der Gesellschaft und den Gefühlen, welche die gemeinsam verbrachte Zeit so wertvoll machen, ein Abendessen zu einem unvergesslichen Erlebnis? Wahrscheinlich hat jeder von uns bei Tisch seine ganz bestimmten „emotionalen Knöpfe“, bei deren Betätigung die Verzauberung einsetzt. Sehen wir uns doch mal einige an. Die hervorragende Küche ist seit jeher diejenige, die es schafft, die Sterne zu berühren… die Sterne vom Michelin natürlich! In dieser Gegend gibt es zwei entsprechende Ziele, eins auf dem Land und eins am Meer, damit Sie nicht durcheinander kommen:

- Villa Maiella: in unmittelbarer Nähe des Dorfes Guardiagrele bietet die Familie Tinari eine raffinierte und typische Küche mit den besten Zutaten der Region an, von denen viele aus eigener Herstellung stammen (wie die vorzüglichen schwarzen Schweine).

- Al Metrò (San Salvo): hier zelebriert Nicola Fossaceca eine außergewöhnliche Verbindung aus Innovation und Tradition und bringt die Küche des Meeres mit einer mitreißenden Einfachheit auf den Tisch.

Die magische Atmosphäre. Man braucht nicht um den heißen Brei herumzureden: die Küste der Trabocchi ist der auserwählte Ort. Viele dieser ins Meer gestreckt aufgebauten archaischen Fischfanggeräte verwandeln sich im Sommer in kleine Restaurants. Auf dem „festeren Land“ bieten viele Küsten-Osterien Ihnen das Privileg eines besonderen Ausblicks an. Die Aromen der Erinnerung, beziehungsweise solche, die Sie längst nur noch der Vergangenheit anrechneten. Zwei Hinweise: Fischbrühe und die ländliche Küche der Frentaner. Für die Fischbrühe und die anderen Hits der traditionellen Fischküche wenden Sie sich an: die Trattoria San Domenico in Ortona; das historische Restaurant Angolino da Filippo in San Vito; die Trattoria da Ferri in Punta Penne (Vasto); die Hostaria del Pavone und Cibo Matto in Vasto. Die ländliche Küche der Frentaner wird sie mit ihrer kräftigen und unversehrt erhalten gebliebenen Identität überraschen. Diese Gerichte sollten Sie unbedingt probieren: Lu rintrocele (handgemachte dicke Spaghetti), Sagne a Pezze (frische Pasta in Karoform), Pizz’ e Foje (Maismehlpizza mit verschiedenem Blattgemüse), Spaghetti nach Trappetara-Art (mit pikanter Tomaten-Olivensoße), Pallotte Cace e Ove (Klößchen aus Ei und Käse), Coniglio sotto il coppo (im Topf unter der Glut gegartes Kaninchen) und Cif e Ciaf (Schweinefleisch mit Knoblauch und verschiedenen Kräutern), alles natürlich mit der traditionellen Pizza Scima (ohne Hefe).

Kommentare sind deaktiviert.